Die private Unfallversicherung - eine oftmals sinnvolle Zusatzversicherung

Eine private Unfallversicherung leistet in Form einer Einmalzahlung, wenn der Versicherte durch einen Unfall bleibende Schäden (Invalidität) davonträgt. Hier erfährst du alles darüber, was du über diese Versicherung wissen solltest.

Du hast dich bereits dazu entschieden eine private Unfallversicherung abzuschließen?

Dann sichere dir jetzt einen Onlineberatungstermin mit einem unserer Versicherungsexpert:innen oder schließe über unseren Tarifvergleichsrechner einfach und schnell das passende Angebot ab.

Die Unfallversicherung - eine oftmals sinnvolle Zusatzversicherung

In Deutschland gibt es jedes Jahr rund 9 Millionen Unfälle. Ist das alleine ein Grund dafür eine Unfallversicherung abzuschließen?

Rund 90 Prozent aller Berufsunfähigkeiten sind Folge einer Krankheit (bei der die Versicherung nicht leistet) und nicht eines Unfalls. Spricht das gegen den Abschluss einer solchen Versicherung?

Ein sehr umstrittenes Thema... Die Antwort nehmen wir schon einmal voraus: Eine private Unfallversicherung ist für einige Personengruppen wie Selbstständige oder Hausfrauen bzw. Hausmänner wichtig, für andere bereits gesetzlich abgesicherte Personengruppen wie Arbeitnehmer oder Kinder ein guter Zusatzschutz. Was du allerdings unbedingt in diesem Zusammenhang absichern solltest, ist deine Arbeitskraft.

Doch was ist eine private Unfallversicherung überhaupt? Eine private Unfallversicherung leistet in Form einer Einmalzahlung in dem Fall. dass die bzw. der Versicherte als Folge eines Unfall bleibende Schäden (Invalidität) davonträgt.

Diese Einmalzahlung wiederum kann beispielsweise dafür genutzt werden, deine Immobilie behindertengerecht umzubauen oder Sonderbehandlungen zu bezahlen. Die private Unfallversicherung umfasst alle weltweit passierenden Unfälle des täglichen Lebens - sprich sowohl in der Freizeit oder im Haushalt als auch auf Reisen oder der Arbeit.

Dieser kurze Text zeigt nicht nur, dass das Thema viele Fragen aufbringt, sonder auch, dass die Entscheidung für oder gegen eine Unfallversicherung eine sehr individuelle ist. Mit unserem FAQ (weiter unten auf dieser Seite) haben wir die wichtigsten Fragen zusammengefasst. Vereinbare auch gerne einen kostenlosen telefonischen Beratungstermin mit uns zu diesem Thema und wir finden gemeinsam heraus, ob eine Unfallversicherung für dich sinnvoll ist. Alternativ kannst du auch gerne unseren Tarifvergleichsrechner nutzen, um Anbieter und Tarife zu vergleichen und das für dich passende Angebot zu finden.

Folge uns auch auf Social Media oder kontaktiere uns.

FAQ zur Unfallversicherung

Für wenn ist eine Unfallversicherung sinnvoll?

Besonders sinnvoll ist eine Unfallversicherung für Selbstständige (haben keinen gesetzlichen Unfallschutz), Personen ohne einen Beruf, Hausfrauen bzw. -männer, Personen mit einem hohen Unfallrisiko z. B. durch Sport, private Reisen oder das Autofahren sowie für Erwerbstätige, die keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen können.

Arbeitnehmer:innen hingegen sind bereits für Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten sowie Unfälle, die auf dem Weg von und zur Arbeit geschehen, über den Arbeitgeber abgesichert. Auch Kinder und Jugendliche sind über den Kindergarten, die Schule oder die Uni abgesichert. In diesen Fällen lohnt sich eine Unfallversicherung nur zur Vervollständigung des Schutzes gegen unfallbedingt Invalidität in der Freizeit, dem Haushalt, dem Straßenverkehr oder im privaten Urlaub. Wer also auch hier abgesichert sein möchte, sollte das Abschließen einer privaten Unfallversicherung in Erwägung ziehen.

Was versteht eine Versicherung unter einem Unfall?

Versicherer definieren einen Unfall folgendermaßen:

"Ein Unfall liegt vor, wenn der Versicherte durch ein plötzlich von außen auf seinen Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet."

Was genau bedeuten die einzelnen Bestandteile dieser Definition?
- "plötzlich" = innerhalb eines kurzen Zeitraums eingetreten
- "von außen auf seinen Körper wirkendes" = es sind Kräfte erforderlich, die auf den Körper wirken (z.B. Zusammenstöße im Straßenverkehr)
- "unfreiwillig" = von der bzw. dem Versicherten nicht selbst herbeigeführt

Wann zahlt die Unfallversicherung?

Eine Unfallversicherung zahlt nur, wenn bestimmt, im Vertrag festgelegte Voraussetzungen erfüllt sind. Die wichtigste Voraussetzung ist dabei die körperliche Beeinträchtigung bzw. Invalidität auf Dauer. Was bedeutet das genau? Eine Unfallversicherung leistet dann, wenn die Folgen eines Unfalls voraussichtlich länger als 3 Jahren bestehen werden und eine Besserung nicht absehbar ist. Eine solche Versicherung greift zum Beispiel nicht, wenn du dir beim Fußball spielen einen Kreuzbandriss zuziehst oder dir bei einem Sturz das Handgelenk brichst.

Die Leistung wird ausgezahlt, wenn alle nötigen Untersuchungen abgeschlossen und der Invaliditätsgrad feststeht.

Die Höhe der Entschädigung richtet sich nach dem Grad der Invalidität. Das bedeutet, dass die Versicherung einen Prozentsatz der Versicherungssumme ausbezahlt, je nachdem welches Körperteil betroffen ist. Festgehalten ist ein solcher Prozentsatz in der sogenannten Gleidertaxe, die sich je nach Versicherung unterscheidet.

In einer weitverbreiteten Gliedertaxe wird zum Beispiel für ein Auge 50%, für einen Arm im Schultergelenk 70% oder für den Geruchssinn 10% der Versicherungssumme ausgezahlt. Hast du beispielsweise einem Vertrag mit einer Versicherungssumme von 100.000€ abgeschlossen, so werden dir bei dem Verlust eines Auges 50.000€ Invaliditätszahlung ausbezahlt.

Wann und wo gilt der Versicherungsschutz?

Der Versicherungsschutz einer privaten Unfallversicherung gilt weltweit sowie rund um die Uhr.

Ist die Unfallversicherung eine Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Da müssen wir ein klares "nein" aussprechen! Während eine Unfallversicherung darauf ausgelegt ist, eine Einmalzahlung im Falle einer unfallbedingten Invalidität zu liefern, dient eine Berufsunfähigkeitsversicherung dazu, das durch eine Berufsunfähigkeit fehlende monatliche Einkommen abzusichern.

Rund 90% aller Berufsunfähigkeitsfälle sind Folge einer Krankheit und nicht eines Unfalls, weshalb die Absicherung der Arbeitskraft ein absolutes Muss ist, da sie sowohl bei einem Unfall als auch einer Krankheit greift. Die Unfallversicherung, die nur bei einem Unfall greift, ist eine sinnvolle Ergänzung zur Absicherung der Arbeitskraft.

Worauf sollte ich achten?

Es gibt ein paar Dinge, die du beim Abschluss einer Unfallversicherung beachten solltest:

- Die beim Antrag zu beantwortenden Fragen zum Gesundheitszustand müssen vollständig und wahrheitsgemäß beantwortet werden, da sonst der Versicherungsschutz gefährdet wird.

- Gibt es Änderungen bezüglich deiner Berufstätigkeit oder deiner Hobbys müssen diese dem Versicherer unverzüglich mitgeteilt werden, da sich die Tarifstufe sowie der Beitrag nach dem versichernden Risiko richten.

- Kommt es zu einem Unfall, gibt es Firsten zu beachten, die eingehalten werden müssen. Hältst du diese Fristen nicht ein, ist dein Versicherungsschutz in Gefahr.

- Bezüglich der Höhe der Versicherungssumme gibt es eine gängige Faustformel zur Ermittlung. Diese richtet sich nach dem Alter und dem Einkommen: 30-Jährige sollten ihr sechsfaches, 40-Jährige ihr fünffaches und 50-Jährige ihr vierfaches Bruttojahreseinkommen versichern.

Welche Zusatzleistungen sind wichtig?

Es gibt Zusatzleistungen einen privaten Unfallversicherung, die durchaus wichtig sind. Dazu zählen:

- Die Übernahme von Kosten für Such-, Rettung- oder Bergungseinsätze.

- Die Übernahme von Kosten für unfallbedingte kosmetische Operationen.

Welche Zusatzleistungen sind überflüssig?

So wie es sinnvolle Zusatzleistungen gibt, gibt es auch überflüssige Leistungen. Dazu zählen:

- Todesfallrisiko - besser abgesichert bist du bzw. deine Hinterbliebenen im Todesfall mit einer Risikolebensversicherung

- Unfallrente - besser abgesichert bist du mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung, da diese auch im Krankheitsfall zahlt.

- Dynamik

Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

- Weitere Leistungen wie Krankentagegeld, Krankenhaustagegeld oder Übergangsleistungen. Diese Leistungen sind durch andere Verträge wie zum Beispiel einer privaten Krankentagegeldversicherung besser abzusichern, da diese beispielsweise auch im Krankheitsfall leistet.

Was kostet eine private Unfallversicherung?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden, da der Versicherungsschutz eine sehr individuelle Angelegenheit ist. Gerne beraten wir dich in einem kostenlosen telefonischen Beratungstermin und vergleichen für dich die verschiedenen Anbieter, um für dich den Schutz mit dem besten Preis-Leistungs-Verhätnis zu finden.

Wie finde ich den passenden Anbieter?

Zwischen den Versicherern gibt es sehr große Unterschiede, was den Beitrag und die Leistung angeht. Daher ist es sinnvoll, eine Expertin oder einen Experten zurate zu ziehen. Vereinbare jetzt einen kostenlosen telefonischen Beratungstermin mit uns, wir finden für dich den besten Schutz und beraten dich, ob eine Unfallversicherung der für dich beste Schutz ist oder ob es andere Absicherungen gibt, die für dich eher infrage kommen. Alternativ kannst du auch unseren Tarifvergleichsrechner nutzen, um die verschiedenen Anbieter und Tarife zu vergleichen und das für dich passende Angebot zu finden.

Du möchtest verschiedene Anbieter und Tarife vergleichen? 

Nutze unseren kostenlosen und unverbindlichen Tarifvergleich, um die Unfallversicherung mit dem besten Preis-Leistung-Verhältnis zu finden.

Du bist schon durch?

Bevor du gehst, sicherere dir jetzt noch deinen Onlineberatungstermin oder nutze unsere Investmentbuilder Academy für deine persönliche finanzielle Weiterbildung.

REGISTER YOUR SPOT NOW

Enter your details below to get instant access to [enter lead magnet name here]

We process your personal data as stated in our Privacy Policy. You may withdraw your consent at any time by clicking the unsubscribe link at the bottom of any of our emails.

Close

REGISTER YOUR SPOT NOW

Enter your details below to get instant access to [enter lead magnet name here]

We process your personal data as stated in our Privacy Policy. You may withdraw your consent at any time by clicking the unsubscribe link at the bottom of any of our emails.

Close